23. 04. 2018 // Ganztags

Zu Beginn des Jahres 2018 luden die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Projektpartner zu Gruppendiskussionen über die Geschichte der Naturerbeflächen ein. Die Gespräche fanden in den drei Naturerbeflächen der DBU Wahner Heide, Stegskopf und Hohe Schrecke statt.


Ziel war es, eine Diskussion um Landnutzungsänderungen gemeinsam mit Akteuren aus Landwirtschaft, Forst, Jagd und Bildung, aber auch Administration und Naturschutzmanagement durchzuführen. Es gelang uns, Akteure mit oft langjähriger Ortskenntnis aus dem bürgerschaftlichen Engagement sowie Personen aus Heimat- und Geschichtsvereinen, Naturschutzvereinen oder Interessierte aus dem Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung zusammenzubringen. Insgesamt nahmen 35 Personen aus rund 30 Organisationen an den Diskussionen teil.

Die Auswertung aller drei stattgefundenen Gruppendiskussionen ist nun hier verfügbar.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für die Unterstützung und wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Zusammenfassung!

Auswertung der Diskussionsrunden